Impressum & Datenschutzerklärung

Hochschule Offenburg
Badstraße 24
77652 Offenburg
Telefon: (0781) 205–0
Telefax: (0781) 205–333
E‑Mail: impressum@hs-offenburg.de
www​.hs​-offen​burg​.de

Die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien Offenburg ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts.
Sie wird durch den Rektor Professor Dr.-Ing. Dr. h. c. Winfried Lieber gesetz­lich ver­tre­ten.

Professor Dr.-Ing. Dr. h. c. Winfried Lieber
Rektor
Badstraße 24
77652 Offenburg

Zuständige Aufsichtsbehörde
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Königstraße 46, 70173 Stuttgart

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
DE 142581733
E‑Mail Adresse für elek­tro­ni­sche Rechnungen: beschaffung@hs-offenburg.de

Konzeption und Realisierung der Website
Die Website wird vom Z3 der Hochschule Offenburg gestal­tet und admi­nis­triert.

Datenschutzbeauftragter
Professor Dr. Daniel Hammer
Fakultät Medien und Informationswesen
Badstraße 24
77652 Offenburg
Telefon: (0781) 205–114
E‑Mail: hammer@hs-offenburg.de
www​.hs​-offen​burg​.de/​h​a​m​mer

 

Haftungsausschluss

 

1. Inhalt des Onlineangebotes:

Die Autoren und Entwickler über­neh­men kei­ner­lei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereit­ge­stell­ten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren, wel­che sich auf Schäden mate­ri­el­ler oder ide­el­ler Art bezie­hen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dar­ge­bo­te­nen Informationen bzw. durch die Nutzung feh­ler­haf­ter und unvoll­stän­di­ger Informationen ver­ur­sacht wur­den, sind grund­sätz­lich aus­ge­schlos­sen, sofern sei­tens der Autoren kein nach­weis­lich vor­sätz­li­ches oder grob fahr­läs­si­ges Verschulden vor­liegt. Alle Angebote sind freiblei­bend und unver­bind­lich. Die Autoren behal­ten sich aus­drück­lich vor, Teile der Seiten oder das gesam­te Angebot ohne geson­der­te Ankündigung zu ver­än­dern, zu ergän­zen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeit­wei­se oder end­gül­tig ein­zu­stel­len.

2. Verweise und Links:

Bei direk­ten oder indi­rek­ten Verweisen auf frem­de Internetseiten (“Links”), die außer­halb des Verantwortungsbereiches der Autoren lie­gen, wür­de eine Haftungsverpflichtung aus­schließ­lich in dem Fall in Kraft tre­ten, in dem die Autoren von den Inhalten Kenntnis haben und es ihnen tech­nisch mög­lich und zumut­bar wäre, die Nutzung im Falle rechts­wid­ri­ger Inhalte zu ver­hin­dern. Die Autoren erklä­ren hier­mit aus­drück­lich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung kei­ne ille­ga­len Inhalte auf den zu ver­lin­ken­den Seiten erkenn­bar waren. Auf die aktu­el­le und zukünf­ti­ge Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten haben die Autoren kei­nen Einfluss. Deshalb distan­zie­ren sie sich hier­mit aus­drück­lich von allen Inhalten aller ver­link­ten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung ver­än­dert wur­den. Diese Feststellung gilt für alle inner­halb des eige­nen Internetangebotes gesetz­ten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in von den Autoren ein­ge­rich­te­ten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für ille­ga­le, feh­ler­haf­te oder unvoll­stän­di­ge Inhalte und ins­be­son­de­re für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung sol­cher­art dar­ge­bo­te­ner Informationen ent­ste­hen, haf­ten allei­ne die Anbieter der Seite(n), auf wel­che ver­wie­sen wur­de, nicht der­je­ni­ge, der über Links auf die jewei­li­ge Veröffentlichung ledig­lich ver­weist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht:

Die Autoren sind bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der ver­wen­de­ten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beach­ten, von ihnen selbst erstell­te Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nut­zen oder auf lizenz­freie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurück­zu­grei­fen. Alle inner­halb des Internetangebotes genann­ten und ggf. durch Dritte geschütz­ten Marken- und Warenzeichen unter­lie­gen unein­ge­schränkt den Bestimmungen des jeweils gül­ti­gen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jewei­li­gen ein­ge­tra­ge­nen Eigentümer. Allein auf­grund der blo­ßen Nennung ist nicht der Schluss zu zie­hen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für ver­öf­fent­lich­te, von den Autoren selbst erstell­te Objekte bleibt allei­ne bei den Autoren der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung sol­cher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in ande­ren elek­tro­ni­schen oder gedruck­ten Publikationen ist ohne aus­drück­li­che Zustimmung der Autoren nicht gestat­tet.

4. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses:

Dieser Haftungsausschluss ist Teil des Internetangebotes der Hochschule Offenburg. Sofern Teile oder ein­zel­ne Formulierungen die­ses Textes der gel­ten­den Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht voll­stän­dig ent­spre­chen soll­ten, blei­ben die übri­gen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unbe­rührt.

Datenschutzerklärung

Die nach­fol­gen­de Datenschutzerklärung gilt für die Nutzung unse­res Online-Angebots der Hochschule Offenburg:

Wir mes­sen dem Datenschutz gro­ße Bedeutung bei. Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten geschieht unter Beachtung der gel­ten­den daten­schutz­recht­li­chen Vorschriften, ins­be­son­de­re der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

1. Verantwortlicher

Verantwortlicher für die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten im Sinne von Art. 4 Nr. 7 DSGVO ist

Hochschule Offenburg
Badstraße 24
77652 Offenburg
Telefon: (0781) 205–0
Telefax: (0781) 205–333
E‑Mail: impressum@hs-offenburg.de
www​.hs​-offen​burg​.de

Sofern Sie der Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer Daten durch uns nach Maßgabe die­ser Datenschutzbestimmungen ins­ge­samt oder für ein­zel­ne Maßnahmen wider­spre­chen wol­len, kön­nen Sie Ihren Widerspruch an den Verantwortlichen rich­ten.

Sie kön­nen die­se Datenschutzerklärung jeder­zeit spei­chern und aus­dru­cken.

2. Allgemeine Zwecke der Verarbeitung

Wir ver­wen­den per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten allein zum Zweck des Betriebs der Hochschul-Websiten.

3. Welche Daten wir verwenden und warum

3.1. Zugriffsdaten

Wir sam­meln Informationen über Sie, wenn Sie die­se Website nut­zen. Wir erfas­sen auto­ma­tisch Informationen über Ihr Nutzungsverhalten und Ihre Interaktion mit uns und regis­trie­ren Daten zu Ihrem Computer oder Mobilgerät. Wir erhe­ben, spei­chern und nut­zen Daten über jeden Zugriff auf unse­re Website (soge­nann­te Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehö­ren:

  • Name und URL der abge­ru­fe­nen Datei
  • Datum und Uhrzeit des Abrufs
  • über­tra­ge­ne Datenmenge
  • Meldung über erfolg­rei­chen Abruf (HTTP respon­se code)
  • Browsertyp und Browserversion
  • Betriebssystem
  • Referer URL (d.h. die zuvor besuch­te Seite)
  • Websites, die vom System des Nutzers über unse­re Website auf­ge­ru­fen wer­den
  • IInternet-Service-Provider des Nutzers
  • IP-Adresse und der anfra­gen­de Provider

Wir nut­zen die­se Protokolldaten ohne Zuordnung zu Ihrer Person oder sons­ti­ger Profilerstellung für sta­tis­ti­sche Auswertungen zum Zweck des Betriebs, der Sicherheit und der Optimierung unse­rer Website, aber auch zur anony­men Erfassung der Anzahl der Besucher auf unse­rer Website (traf­fic) sowie zum Umfang und zur Art der Nutzung unse­rer Website und Dienste, eben­so zu Abrechnungszwecken, um die Anzahl der von Kooperationspartnern erhal­te­nen Clicks zu mes­sen. Aufgrund die­ser Informationen kön­nen wir per­so­na­li­sier­te und stand­ort­be­zo­ge­ne Inhalte zur Verfügung stel­len und den Datenverkehr ana­ly­sie­ren, Fehler suchen und behe­ben und unse­re Dienste ver­bes­sern.

Hierin liegt auch unser berech­tig­tes Interesse gemäß Art 6 Abs. 1 S. 1 f) DSGVO.

Wir behal­ten uns vor, die Protokolldaten nach­träg­lich zu über­prü­fen, wenn auf­grund kon­kre­ter Anhaltspunkte der berech­tig­te Verdacht einer rechts­wid­ri­gen Nutzung besteht. IP-Adressen spei­chern wir für einen begrenz­ten Zeitraum in den Logfiles, wenn dies für Sicherheitszwecke erfor­der­lich oder für die Leistungserbringung oder die Abrechnung einer Leistung nötig ist, z. B. wenn Sie eines unse­rer Angebote nut­zen. Nach Abbruch des Vorgangs der Bestellung oder nach Zahlungseingang löschen wir die IP-Adresse, wenn die­se für Sicherheitszwecke nicht mehr erfor­der­lich ist. IP-Adressen spei­chern wir auch dann, wenn wir den kon­kre­ten Verdacht einer Straftat im Zusammenhang mit der Nutzung unse­rer Website haben. Außerdem spei­chern wir als Teil Ihres Accounts das Datum Ihres letz­ten Besuchs (z.B. bei Registrierung, Login, Klicken von Links etc.).

3.2 Cookies

Wir ver­wen­den soge­nann­te Session-Cookies, um unse­re Website zu opti­mie­ren. Ein Session-Cookie ist eine klei­ne Textdatei, die von den jewei­li­gen Servern beim Besuch einer Internetseite ver­schickt und auf Ihrer Festplatte zwi­schen­ge­spei­chert wird. Diese Datei als sol­che ent­hält eine soge­nann­te Session-ID, mit wel­cher sich ver­schie­de­ne Anfragen Ihres Browsers der gemein­sa­men Sitzung zuord­nen las­sen. Dadurch kann Ihr Rechner wie­der­erkannt wer­den, wenn Sie auf unse­re Website zurück­keh­ren. Diese Cookies wer­den gelöscht, nach­dem Sie Ihren Browser schlie­ßen. Sie die­nen z. B. dazu, dass Sie die Warenkorbfunktion über meh­re­re Seiten hin­weg nut­zen kön­nen.

Wir ver­wen­den in gerin­gem Umfang auch per­sis­ten­te Cookies (eben­falls klei­ne Textdateien, die auf Ihrem Endgerät abge­legt wer­den), die auf Ihrem Endgerät ver­blei­ben und es uns ermög­li­chen, Ihren Browser beim nächs­ten Besuch wie­der­zu­er­ken­nen. Diese Cookies wer­den auf Ihrer Festplatte gespei­chert und löschen sich nach der vor­ge­ge­be­nen Zeit von allein. Ihre Lebensdauer beträgt 1 Monat bis 10 Jahre. So kön­nen wir Ihnen unser Angebot nut­zer­freund­li­cher, effek­ti­ver und siche­rer prä­sen­tie­ren und Ihnen bei­spiels­wei­se spe­zi­ell auf Ihre Interessen abge­stimm­te Informationen auf der Seite anzei­gen.

Unser berech­tig­tes Interesse an der Nutzung der Cookies gemäß Art 6 Abs. 1 S. 1 f) DSGVO liegt dar­in, unse­re Website nut­zer­freund­li­cher, effek­ti­ver und siche­rer zu machen.

In den Cookies wer­den etwa fol­gen­de Daten und Informationen gespei­chert:

  • Log-In-Informationen
  • Spracheinstellungen
  • ein­ge­ge­be­ne Suchbegriffe
  • Informationenüber die Anzahl der Aufrufe unse­rer Website sowie Nutzung ein­zel­ner Funktionen unse­res Internetauftritts.

Bei Aktivierung des Cookies wird die­sem eine Identifikationsnummer zuge­wie­sen und eine Zuordnung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu die­ser Identifikationsnummer wird nicht vor­ge­nom­men. Ihr Name, Ihre IP-Adresse oder ähn­li­che Daten, die eine Zuordnung des Cookies zu Ihnen ermög­li­chen wür­den, wer­den nicht in den Cookie ein­ge­legt. Auf Basis der Cookie-Technologie erhal­ten wir ledig­lich pseud­ony­mi­sier­te Informationen, bei­spiels­wei­se dar­über, wel­che Seiten unse­res Webauftritts besucht wur­den, wel­che Produkte ange­se­hen wur­den, etc.

Sie kön­nen Ihren Browser so ein­stel­len, dass Sie über das Setzen von Cookies vor­ab infor­miert wer­den und im Einzelfall ent­schei­den kön­nen, ob Sie die Annahme von Cookies für bestimm­te Fälle oder gene­rell aus­schlie­ßen, oder dass Cookies kom­plett ver­hin­dert wer­den. Dadurch kann die Funktionalität der Website ein­ge­schränkt wer­den.

3.3 Daten zur Erfüllung unserer vertraglichen Pflichten

Wir ver­ar­bei­ten per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten, die wir zur Erfüllung unse­rer ver­trag­li­chen Pflichten benö­ti­gen, etwa Name, Adresse, E‑Mail-Adresse, Rechnungs- und Zahlungsdaten. Die Erhebung die­ser Daten ist für einen mög­li­chen Vertragsschluss erfor­der­lich.

Die Löschung der Daten erfolgt nach Ablauf der Gewährleistungsfristen und gesetz­li­cher Aufbewahrungsfristen. Daten, die mit einem Nutzerkonto ver­knüpft sind (sie­he unten), blei­ben in jedem Fall für die Zeit der Führung die­ses Kontos erhal­ten.

Die Rechtgrundlage für die Verarbeitung die­ser Daten ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 b) DSGVO, denn die­se Daten wer­den benö­tigt, damit wir unse­re ver­trag­li­chen Pflichten Ihnen gegen­über erfül­len kön­nen.

3.4 Nutzerkonto

Sofern sie im Rahmen der Hochschul-Websiten ein Nutzerkonto anle­gen, so benö­ti­gen wir die beim Login abge­frag­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten. Beim spä­te­ren Einloggen wer­den nur Ihre Email bzw. Benutzername und das von Ihnen gewähl­te Passwort benö­tigt.

Für die Neuregistrierung erhe­ben wir Stammdaten (z. B. Name, Adresse), Kommunikationsdaten (z. B. E‑Mail-Adresse) und Zahlungsdaten (Bankverbindung) sowie Zugangsdaten (Benutzername u. Passwort).

Um Ihre ord­nungs­ge­mä­ße Anmeldung sicher­zu­stel­len und unau­to­ri­sier­te Anmeldungen durch Dritte zu ver­hin­dern, erhal­ten Sie nach Ihrer Registrierung einen Aktivierungslink per E‑Mail, um Ihren Account zu akti­vie­ren. Erst nach erfolg­ter Registrierung spei­chern wir die von Ihnen über­mit­tel­ten Daten dau­er­haft in unse­rem System.

Sie kön­nen ein ein­mal ange­leg­tes Nutzerkonto jeder­zeit von uns löschen las­sen, ohne dass hier­für ande­re als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen ent­ste­hen. Eine Mitteilung in Textform an die unter Ziffer 1 genann­ten Kontaktdaten (z.B. E‑Mail, Fax, Brief) reicht hier­für aus. Wir wer­den dann Ihre gespei­cher­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten löschen, soweit wir die­se nicht noch zur Abwicklung von Bestellungen oder auf­grund gesetz­li­cher Aufbewahrungspflichten spei­chern müs­sen.

Rechtgrundlage für die Verarbeitung die­ser Daten ist Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 a) DSGVO.

3.5 Newsletter

Zur Anmeldung für einen Newsletter im Rahmen der Services der Webpräsenz der Hochschule Offenburg wer­den die im Anmeldeprozess abge­frag­ten Daten benö­tigt. Die Anmeldung wird pro­to­kol­liert. Nach der Anmeldung erhal­ten sie auf die ange­ge­be­ne Emailadresse eine Nachricht, in der Sie um die Bestätigung der Anmeldung gebe­ten wer­den (“Double Opt-in”). Das ist not­wen­dig, damit sich nicht Dritte mit ihrer Emailadresse anmel­den kön­nen.

Sie kön­nen jeder­zeit Ihre Einwilligung zum Empfang des Newsletters wider­ru­fen und somit den Newsletter abbe­stel­len.

Wir spei­chern die Anmeldedaten solan­ge die­se für den Versand des Newsletters benö­tigt wer­den. Die Protokollierung der Anmeldung und die Versandadresse spei­chern wir, solan­ge ein Interesse am Nachweis der ursprüng­lich gege­be­nen Einwilligung bestand, in der Regel sind das die Verjährungsfristen für zivil­recht­li­che Ansprüche, mit­hin maxi­mal drei Jahre.

Rechtsgrundlage für den Versand des Newsletters ist Ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 a) iVm Art. 7 DSGVO iVm § 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG. Rechtsgrundlage für die Protokollierung der Anmeldung ist unser berech­tig­tes Interesse am Nachweis, dass der Versand mit Ihrer Einwilligung vor­ge­nom­men wur­de.

Sie kön­nen die Anmeldung jeder­zeit rück­gän­gig machen, ohne dass hier­für ande­re als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen ent­ste­hen. Eine Mitteilung in Textform an die unter Ziffer 1 genann­ten Kontaktdaten (z.B. E‑Mail, Fax, Brief) reicht hier­für aus. Selbstverständlich fin­den Sie auch in jedem Newsletter einen Abmelde-Link.

3.6 E‑Mail Kontakt

Wenn Sie mit uns in Kontakt tre­ten (z. B. per Kontaktformular oder E‑Mail), ver­ar­bei­ten wir Ihre Angaben zur Bearbeitung der Anfrage sowie für den Fall, dass Anschlussfragen ent­ste­hen.

Weitere per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten ver­ar­bei­ten wir nur, wenn Sie dazu ein­wil­li­gen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 a) DSGVO) oder wir ein berech­tig­tes Interesse an der Verarbeitung Ihrer Daten haben (Art. 6 Abs. 1 S. 1 f) DSGVO). Ein berech­tig­tes Interesse liegt z. B. dar­in, auf Ihre E‑Mail zu ant­wor­ten.

Erfolgt die Datenverarbeitung zur Durchführung vor­ver­trag­li­cher Maßnahmen, die auf Ihre Anfrage hin erfol­gen, bzw., wenn Sie bereits unser Kunde sind, zur Durchführung des Vertrages, ist Rechtsgrundlage für die­se Datenverarbeitung Art. 6 Abs. 1 S. 1 b) DSGVO.

3.7 Online-Bewerbung

Sofern Sie sich an der Hochschule Offenburg bewer­ben und uns Ihre Bewerbungsunterlagen in elek­tro­ni­scher Form zukom­men las­sen, ver­ar­bei­ten und nut­zen wir die­se uns frei­wil­lig zur Verfügung gestell­ten Daten aus­schließ­lich zur Abwicklung des Bewerbungsverfahrens und zur even­tu­el­len Anbahnung eines Beschäftigungsverhältnisses an der Hochschule Offenburg. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt nur in Fällen, in denen Sie uns unter Angabe der Empfänger schrift­lich und aus­drück­lich dazu bevoll­mäch­ti­gen.

3.8 Hosting

Die von uns in Anspruch genom­me­nen Hosting-Leistungen die­nen der Zurverfügungstellung der fol­gen­den Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, Sicherheitsleistungen sowie tech­ni­sche Wartungsleistungen, die wir zum Zweck des Betriebs der Website ein­set­zen.

Hierbei ver­ar­bei­ten wir, bzw. unser Hostinganbieter Bestandsdaten, Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Nutzungsdaten, Meta- und Kommunikationsdaten von Hochschulangehörigen, Kunden, Bewerbern, Interessenten und Besuchern die­ser Website auf Grundlage unse­rer berech­tig­ten Interessen an einer effi­zi­en­ten und siche­ren Zurverfügungstellung unse­rer Website gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 f) DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO.

3.9 Verlinkte Webseiten

Unsere Webseiten ver­fü­gen über Verlinkungen zu exter­nen Webseiten. Auf die Inhalte die­ser Webseiten haben wir kei­nen Einfluss und über­neh­men daher kei­ne Verantwortung oder Haftung für die Zulässigkeit, Richtigkeit, Darstellung und Vollständigkeit der dort ver­öf­fent­lich­ten bzw. ange­zeig­ten oder abruf­ba­ren Inhalte.

Wir infor­mie­ren Sie hier­mit dar­über, dass beim Aufruf die­ser exter­nen Webseiten mög­li­cher­wei­se Ihre IP-Adresse durch den jeweils zustän­di­gen Webseitenbetreiber pro­to­kol­liert wird.

Wenn Sie unse­re Webseiten ver­las­sen, emp­feh­len wir, die Datenschutzerklärung der exter­nen Webseitenbetreiber zu prü­fen, bevor Sie die Webseiten auf­ru­fen oder die dor­ti­gen Funktionen nut­zen.

3.10 Social-Media-Angebote

Diese Webseite nutzt ver­schie­de­ne Social-Media-Angebote. Diese sind so aus­ge­legt, dass Daten erst nach Ihrer Zustimmung oder bei akti­ven Handlungen (Teilen von Links) über­tra­gen wer­den.

Aktivieren Sie die Social-Media-Angebote, sind deren Datenschutzbestimmungen zu beach­ten.

3.11 Facebook

Die aktu­el­len Datenschutzbestimmungen von Facebook kön­nen Sie unter dem fol­gen­den Link ein­se­hen: http://​www​.face​book​.com/​p​o​l​i​c​y​.​php

4 Speicherdauer

Sofern nicht spe­zi­fisch ange­ge­ben spei­chern wir per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten nur so lan­ge, wie dies zur Erfüllung der ver­folg­ten Zwecke not­wen­dig ist.

In eini­gen Fällen sieht der Gesetzgeber die Aufbewahrung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten vor, etwa im Steuer- oder Handelsrecht. In die­sen Fällen wer­den die Daten von uns ledig­lich für die­se gesetz­li­chen Zwecke wei­ter gespei­chert, aber nicht ander­wei­tig ver­ar­bei­tet und nach Ablauf der gesetz­li­chen Aufbewahrungsfrist gelöscht.

5 Ihre Rechte als von der Datenverarbeitung Betroffener

Nach den anwend­ba­ren Gesetzen haben Sie ver­schie­de­ne Rechte bezüg­lich Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten. Möchten Sie die­se Rechte gel­tend machen, so rich­ten Sie Ihre Anfrage bit­te per E‑Mail oder per Post unter ein­deu­ti­ger Identifizierung Ihrer Person an die in Ziffer 1 genann­te Adresse.

Nachfolgend fin­den Sie eine Übersicht über Ihre Rechte.

5.1 Recht auf Bestätigung und Auskunft

Sie haben das Recht auf eine über­sicht­li­che Auskunft über die Verarbeitung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten.

Im Einzelnen:

Sie haben jeder­zeit das Recht, von uns eine Bestätigung dar­über zu erhal­ten, ob Sie betref­fen­de per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten ver­ar­bei­tet wer­den. Ist dies der Fall, so haben Sie das Recht, von uns eine unent­gelt­li­che Auskunft über die zu Ihnen gespei­cher­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nebst einer Kopie die­ser Daten zu ver­lan­gen. Des Weiteren besteht ein Recht auf fol­gen­de Informationen:

  1. die Verarbeitungszwecke;
  2. die Kategorien per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die ver­ar­bei­tet wer­den;
  3. die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegen­über denen die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten offen­ge­legt wor­den sind oder noch offen­ge­legt wer­den, ins­be­son­de­re bei Empfängern in Drittländern oder bei inter­na­tio­na­len Organisationen;
  4. falls mög­lich, die geplan­te Dauer, für die die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gespei­chert wer­den, oder, falls dies nicht mög­lich ist, die Kriterien für die Festlegung die­ser Dauer;
  5. das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen die­se Verarbeitung;
  6. das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  7. wenn die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht bei Ihnen erho­ben wer­den, alle ver­füg­ba­ren Informationen über die Herkunft der Daten;
  8. das Bestehen einer auto­ma­ti­sier­ten Entscheidungsfindung ein­schließ­lich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumin­dest in die­sen Fällen – aus­sa­ge­kräf­ti­ge Informationen über die invol­vier­te Logik sowie die Tragweite und die ange­streb­ten Auswirkungen einer der­ar­ti­gen Verarbeitung für Sie.

Werden per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten an ein Drittland oder an eine inter­na­tio­na­le Organisation über­mit­telt, so haben Sie das Recht, über die geeig­ne­ten Garantien gemäß Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unter­rich­tet zu wer­den.

5.2 Recht auf Berichtigung

Sie haben das Recht, von uns die Berichtigung und ggf. auch Vervollständigung Sie betref­fen­der per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zu ver­lan­gen.

Im Einzelnen:

Sie haben das Recht, von uns unver­züg­lich die Berichtigung Sie betref­fen­der unrich­ti­ger per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zu ver­lan­gen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie das Recht, die Vervollständigung unvoll­stän­di­ger per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten – auch mit­tels einer ergän­zen­den Erklärung – zu ver­lan­gen.

5.3 Recht auf Löschung (“Recht auf Vergessenwerden”)

In einer Reihe von Fällen sind wir ver­pflich­tet, Sie betref­fen­de per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten zu löschen.

Im Einzelnen:

Sie haben gemäß Art. 17 Abs. 1 DSGVO das Recht, von uns zu ver­lan­gen, dass Sie betref­fen­de per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten unver­züg­lich gelöscht wer­den, und wir sind ver­pflich­tet, per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten unver­züg­lich zu löschen, sofern einer der fol­gen­den Gründe zutrifft:

  1. Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten sind für die Zwecke, für die sie erho­ben oder auf sons­ti­ge Weise ver­ar­bei­tet wur­den, nicht mehr not­wen­dig.
  2. Sie wider­ru­fen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1a) DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 a) DSGVO stütz­te, und es fehlt an einer ander­wei­ti­gen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
  3. Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es lie­gen kei­ne vor­ran­gi­gen berech­tig­ten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
  4. Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den unrecht­mä­ßig ver­ar­bei­tet.
  5. Die Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ist zur Erfüllung einer recht­li­chen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erfor­der­lich, dem wir unter­lie­gen.
  6. Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den in Bezug auf ange­bo­te­ne Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erho­ben.

Haben wir die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten öffent­lich gemacht und sind wir gemäß Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung ver­pflich­tet, so tref­fen wir unter Berücksichtigung der ver­füg­ba­ren Technologie und der Implementierungskosten ange­mes­se­ne Maßnahmen, auch tech­ni­scher Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­ar­bei­ten, dar­über zu infor­mie­ren, dass Sie von ihnen die Löschung aller Links zu die­sen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder von Kopien oder Replikationen die­ser per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­langt haben.

5.4 Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

In einer Reihe von Fällen sind Sie berech­tigt, von uns eine Einschränkung der Verarbeitung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­lan­gen.

Im Einzelnen:

Sie haben das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung zu ver­lan­gen, wenn eine der fol­gen­den Voraussetzungen gege­ben ist:

  1. die Richtigkeit der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wird von Ihnen bestrit­ten, und zwar für eine Dauer, die es uns ermög­licht, die Richtigkeit der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu über­prü­fen,
  2. die Verarbeitung unrecht­mä­ßig ist und Sie die Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ablehn­ten und statt­des­sen die Einschränkung der Nutzung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­langt haben;
  3. wir die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht län­ger benö­ti­gen, Sie die Daten jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benö­ti­gen, oder
  4. Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO ein­ge­legt haben, solan­ge noch nicht fest­steht, ob die berech­tig­ten Gründe unse­res Unternehmens gegen­über den Ihren über­wie­gen.

5.5 Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, Sie betref­fen­de per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten maschi­nen­les­bar zu erhal­ten, zu über­mit­teln, oder von uns über­mit­teln zu lasen.

Im Einzelnen:

Sie haben das Recht, die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Sie uns bereit­ge­stellt haben, in einem struk­tu­rier­ten, gän­gi­gen und maschi­nen­les­ba­ren Format zu erhal­ten, und Sie haben das Recht, die­se Daten einem ande­ren Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns zu über­mit­teln, sofern

  1. die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 a) DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 a) DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 b) DSGVO beruht und
  2. dieVerarbeitung mit­hil­fe auto­ma­ti­sier­ter Verfahren erfolgt.

Bei der Ausübung Ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Absatz 1 haben Sie das Recht, zu erwir­ken, dass die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten direkt von uns einem ande­ren Verantwortlichen über­mit­telt wer­den, soweit dies tech­nisch mach­bar ist.

5.6 Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus einer recht­mä­ßi­gen Verarbeitung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten durch uns zu wider­spre­chen, wenn sich dies aus Ihrer beson­de­ren Situation begrün­det und unse­re Interessen an der Verarbeitung nicht über­wie­gen.

Im Einzelnen:

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer beson­de­ren Situation erge­ben, jeder­zeit gegen die Verarbeitung Sie betref­fen­der per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die auf­grund von Art. 6 Abs. 1 S. 1 e) oder f) DSGVO erfolgt, Widerspruch ein­zu­le­gen; dies gilt auch für ein auf die­se Bestimmungen gestütz­tes Profiling. Wir ver­ar­bei­ten die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr, es sei denn, wir kön­nen zwin­gen­de schutz­wür­di­ge Gründe für die Verarbeitung nach­wei­sen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten über­wie­gen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten von uns ver­ar­bei­tet, um Direktwerbung zu betrei­ben, so haben Sie das Recht, jeder­zeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betref­fen­der per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zum Zwecke der­ar­ti­ger Werbung ein­zu­le­gen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit sol­cher Direktwerbung in Verbindung steht.

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer beson­de­ren Situation erge­ben, gegen die Sie betref­fen­de Verarbeitung Sie betref­fen­der per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die zu wis­sen­schaft­li­chen oder his­to­ri­schen Forschungszwecken oder zu sta­tis­ti­schen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DSGVO erfolgt, Widerspruch ein­zu­le­gen, es sei denn, die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffent­li­chen Interesse lie­gen­den Aufgabe erfor­der­lich.

5.7 Automatisierte Entscheidungen einschließlich Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer aus­schließ­lich auf einer auto­ma­ti­sier­ten Verarbeitung – ein­schließ­lich Profiling – beru­hen­den Entscheidung unter­wor­fen zu wer­den, die Ihnen gegen­über recht­li­che Wirkung ent­fal­tet oder Sie in ähn­li­cher Weise erheb­lich beein­träch­tigt.

Eine auto­ma­ti­sier­te Entscheidungsfindung auf der Grundlage der erho­be­nen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten fin­det nicht statt.

5.8 Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

Sie haben das Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten jeder­zeit zu wider­ru­fen.

5.9 Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, ins­be­son­de­re in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mut­maß­li­chen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten rechts­wid­rig ist.

6 Datensicherheit

Wir sind um die Sicherheit Ihrer Daten im Rahmen der gel­ten­den Datenschutzgesetze und tech­ni­schen Möglichkeiten maxi­mal bemüht.

Ihre per­sön­li­chen Daten wer­den bei uns ver­schlüs­selt über­tra­gen. Dies gilt für Ihre Bestellungen und auch für das Kundenlogin. Wir nut­zen das Codierungssystem SSL (Secure Socket Layer), wei­sen jedoch dar­auf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E‑Mail) Sicherheitslücken auf­wei­sen kann. Ein lücken­lo­ser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht mög­lich.

Zur Sicherung Ihrer Daten unter­hal­ten wir tech­ni­sche und orga­ni­sa­to­ri­sche Sicherungsmaßnahmen ent­spre­chend Art. 32 DSGVO, die wir immer wie­der dem Stand der Technik anpas­sen.

Wir gewähr­leis­ten außer­dem nicht, dass unser Angebot zu bestimm­ten Zeiten zur Verfügung steht; Störungen, Unterbrechungen oder Ausfälle kön­nen nicht aus­ge­schlos­sen wer­den. Die von uns ver­wen­de­ten Server wer­den regel­mä­ßig sorg­fäl­tig gesi­chert.

7 Weitergabe von Daten an Dritte, keine Datenübertragung ins Nicht-EU-Ausland

Grundsätzlich ver­wen­den wir Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nur inner­halb unse­rer Hochschule.

Wenn und soweit wir Dritte im Rahmen der Erfüllung von Verträgen ein­schal­ten, erhal­ten die­se per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten nur in dem Umfang, in wel­chem die Übermittlung für die ent­spre­chen­de Leistung erfor­der­lich ist.

Für den Fall, dass wir bestimm­te Teile der Datenverarbeitung aus­la­gern („Auftragsverarbeitung“), ver­pflich­ten wir Auftragsverarbeiter ver­trag­lich dazu, per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten nur im Einklang mit den Anforderungen der Datenschutzgesetze zu ver­wen­den und den Schutz der Rechte der betrof­fe­nen Person zu gewähr­leis­ten.

Eine Datenübertragung an Stellen oder Personen außer­halb der EU fin­det nicht statt.

8 Datenschutzbeauftragter

Sollten Sie noch Fragen oder Bedenken zum Datenschutz haben, so wen­den Sie sich bit­te an unse­ren Datenschutzbeauftragten:

Professor Dr. rer. nat. Daniel Hammer
Fakultät Medien und Informationswesen
Badstraße 24
77652 Offenburg
Telefon: (0781) 205–114
E‑Mail: hammer@hs-offenburg.de
www​.hs​-offen​burg​.de/​h​a​m​mer

 

Bildnachweise

uns​plash​.com